Bedeutung und Nutzen von Domains

Zu Anfangszeiten des Internets, als es noch keine Suchmaschinen gab, die dem User Inhalte des World Wide Webs aufbereiteten wie es heutzutage möglich ist, waren Domains ein wichtiges Instrument, um die gesuchten Informationen zu erhalten. Dabei wurde ein Schlüsselwort mit einer passenden TLD in den Browser eingegeben (Direct-Navigation-Traffic). Wollte man zum Beispiel Informationen zum Thema Kunst aus Deutschland erhalten, war die Eingabe der Domain Kunst.de, in den Browser, die erste Anlaufstelle.

Dieses Prinzip ist zwar nach wie vor gültig, durch das Aufkommen von Suchmaschinen, hat die Bedeutung von Direct-Navigation-Traffic aber abgenommen. Selbst bei klaren Anfragen wird der Suchbegriff häufig zuerst in eine Suchmaschine eingegeben, denn diese erkennt Falscheingaben, verbessert sie gegebenenfalls und liefert eine Liste mit Ergebnissen aus der der User wählen kann.

Dieser Wandel des Nutzerverhaltens ändert zwar den Zugang zu den Informationen, die Bedeutung von Domains bleibt jedoch bestehen, da sich der User am Ende seiner Suche wieder auf einer Webseite mit eigener Domain befindet und diese auch im Suchergebnis der Suchmaschine zu sehen ist.

Erreichbarkeit im Internet

Für viele Unternehmen ist das Internet ein wichtiger Platz, um sich zu präsentieren. Auf der Firmenwebseite können Informationen über aktuelle Angebote, Öffnungszeiten, Standorte, Dienstleistungen oder Produkte zu jeder Tages- und Uhrzeit abgefragt werden. Eine Domain, die aus dem Firmennamen und der zum Firmenstandort passenden Domainendung besteht, ist dabei das wichtigste Marketinginstrument.
Auch Privatpersonen oder Vereine können über eine Webseite im Internet vertreten sein.

Personalisierte E-Mail Adressen

Der Besitz einer Domain macht unabhängig von sogenannten Freemail Anbietern wie GMX, Hotmail oder GMail, da (abhängig vom Hostingvertrag des zur Domain angemeldeten Webspace-Paketes) eine gewisse Anzahl an eigenen E-Mail Adressen zur Verfügung gestellt werden. Damit wird es möglich, eine E-Mail-Adresse der Form vorname@nachname.com oder mitarbeiter@unternehmen.com zu besitzen. Firmen haben somit die Chance ihren Mitarbeitern E-Mail Adressen einrichten, die in einer E-Mail Korrespondenz eindeutig die Firmenzugehörigkeit feststellen lassen.