Domain Grundlagen

Domain GrundlagenDomain Grundlagen enthält Informationen über technische und rechtliche Grundlagen zu Domains. Dieses Kapitel ist vor allem für Neueinsteiger interessant, die wissen wollen, wie Domains funktionieren und was am Domainmarkt tatsächlich gehandelt wird.

Technisch gesehen ist eine Domain die Übersetzung einer IP-Adresse, die zu bestimmten Informationen im Internet führen soll. Eine Domain besteht aus einem Namen, der sogenannten Second-Level-Domain (SLD) und einer Top-Level-Domain (TLD), getrennt durch einen Punkt. Wird diese Kombination in einen Browser eingegeben, wird der baumförmig aufgebaute DNS-Namensraum in mehreren Schritten [...]

Um Domains eindeutig ihren Besitzern zuordnen zu können und um Missverständnisse auszuschließen, ist eine zentrale Koordination und Verwaltung der Domain-Namen erforderlich. Diese Funktion übernimmt seit 1998 die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers, kurz ICANN, eine privatrechtliche Non-Profit-Organisation. Davor erledigte diese Aufgabe die Internet Assigned Numbers Authority (IANA). Die [...]

Für den Handel mit Domains ist es wichtig, dass es – ähnlich dem Grundbuch, bei Grundstücken – eine Möglichkeit gibt, den Besitzer abzufragen. Dafür gibt es sogenannte Whois-Datenbanken, in die alle Informationen über den Domain-Inhaber, von der zuständigen Domain-Vergabestelle, eingetragen werden. Diese urheberrechtlich geschützten Datenbanken sind öffentlich zugänglich und können [...]

Zu Anfangszeiten des Internets, als es noch keine Suchmaschinen gab, die dem User Inhalte des World Wide Webs aufbereiteten wie es heutzutage möglich ist, waren Domains ein wichtiges Instrument, um die gesuchten Informationen zu erhalten. Dabei wurde ein Schlüsselwort mit einer passenden TLD in den Browser eingegeben (Direct-Navigation-Traffic). Wollte man [...]